The Strangers bewegen sich im Spannungsfeld von Kalkül und  Unberechenbarkeit, Konzept  und Improvisation, Wirklichkeit und ästhetischem Schein. Super8 Projektionen und echtzeitgenerierte Videobilder treffen auf elektronisch veränderte Klänge eines Flügels, Saxophons und Schlagzeugelementen. The Strangers verdichten Musik und Projektion, um sie im nächsten Moment wieder zu kontrastieren. kleinphi heißt die neue audiovisuelle Performance von The Strangers. “man kann nicht sicher sein, was sie tun werden, wie sie auf die eigenen Handlungen reagieren würden; man kann nicht sagen, ob sie Freunde oder Feinde sind”.
 
Jakob Gnigler – Tenor Saxophon,
Bernhard Geigl – Klavier
Stefan Voglsinger – Snaredrum & Elektronik
Stefanie Zingl – Projektionen
Guillermo Tellechea – Projektionen,
Lukas Froschauer – Quadrophonie
 
2015
Jazzwerkstatt Wien: Zoom! Festival I WUK
hoerthoert – Festival für Zuhörkultur I Brick-5
Lumo Festival für Lichtkunst I Moe
Vienna Art Week I Open Studios im Kunstquartier
2016
Videodreh und Konzert | Echoraum
Innsbruck International I Künstlerhaus Büchsenhausen
2017
Berlinale as Soundtrack for “Oh Brother Octopus”