Zahnrad, Atem, Objektiv, Reibelaute, Greifer, Stimmlippen, Keilriemen, Mundhöhle, Prisma. Die Linse weit geöffnet – die Pupillen auch. Licht strahlt ins Innere: Der cinematografische Apparat wird klanglich seziert und elektronisch verfremdet. Mechanische Klangwände verschmelzen mit dem Rattern abstrakter Stimmklänge. Der Raum wird zur Leinwand — Sprachlaute flimmern im Licht neuer Kontextualisierung.

Agnes Hvizdalek: Stimme
Stefan Voglsinger: 16mm Projektoren und Elektronik

Blöder dritter Mittwoch im Rhiz im Rahmen von Wien Modern 2017